Schulische Nachmittagsbetreuung

 

In der schulischen Nachmittagsbetreuung erfolgt die Betreuung der schulpflichtigen Kinder ausschließlich in der Schule. Dabei stehen den Kindern die Räumlichkeiten des gesamten Schulgebäudes zur Verfügung. Seit 2008 bieten auch die LERNTIGER diese „Art“ der Betreuung an.

Auch in der schulischen Nachmittagsbetreuung gibt es ein Sozial Pädagogisches Konzept, Jahresplannung und monatliche Vorbereitungen.Die tägliche Bewegungseinheit findet sich auch in der Nachmittagsbetreuung. Die meisten Gruppen haben einen eigenen, gegliederten Wochenplan.Etwa dem Stundenplan am Vormittag, entsprechend.

Grundsätzlich gliedert sich der Tagsablauf in:

Gemeinsame Zeit /Essen

Lernbetreuung (wird von Lehrern der Schule oder Junglehrern durchgeführt)

Freizeitgestaltung (ebenfalls von der Gruppenbetreuerin durchgeführt).

Die Eltern verpflichten sich zu einem Jahresvertrag (Schuljahr) und bestimmen, wie viele Tage/Woche ihr Kind betreut wird. Die Betreuungssätze richten sich nach Richtlinien des Landes. Durch den bereits sehrt kulanten Elternbeitrag gibt es jedoch keine zusätzliche Elternförderung durch das Land NÖ.

Derzeit wird die „schulischen Nachmittagsbetreuung“ nur an Schultagen – jedoch nicht an schulautonomen Tagen oder in den Ferien angeboten. Hier kann aber, bei genügend Bedarf, rasch eine Ferienbetreuung installiert werden.